Michael Peters

Motiv UB und Platz der alten Synagoge

Nun hat Freiburg einen g r o ß e n Platz. Das ist der erste Eindruck, den Blick auf den Platz der alten Synagoge in Freiburg vermittelt. Punkt 7:00 Uhr stelle ich mein Stativ auf und justiere die Belichtungszeit auf 8 Sekunden, damit die Spiegelung hinhaut. Die kleinen Brennweiten von 18 mm angefangen – bis hin zu 36 mm – habe ich mit einem Grauverlaufsfilter und / oder einem ND Filter versehen.
Alles in allem kann ich sagen: Das Ensemble der Gebäude rund um den Platz wirkt zusammen besser als vermutet.
Doch seht selbst!

Theater Spielzimmer Freiburg

Das „Theater Spielzimmer“ ist ein Geheimtipp und tritt in privaten Gärten und Wohnzimmern auf. Das neue Programm“Sommernachtslyrik“ wird von zwei Schauspielern sowie einer Schauspielerin szenisch und extrem kurzweilig dargeboten. Eine Stunde, prall gefüllt mit Sprachwitz, Ironie, Gedichten und hingebungsvoll gesungenen Liedern vergeht wie im Flug. Als Bühne dient heute der Garten einer Freundin, die Anfang Mai dort ihren Geburtstag feiert.

So mancher Gast ließ sich nach der Vorstellung eine Visitenkarte mit dem Kontakt: info@spielzimmer-freiburg.de geben. Und so bleibt nach dem Abschied der Schauspieler neben reichlichem Gesprächsstoff noch die Hoffnung, sich weitere Programme aus dem Repertoire ansehen zu können, sobald die Einladung für das nächste Fest mit Freunden ins Haus flattert….

Fotografisch gesehen war das Event eine Herausforderung. Hartes Mittagslicht bewirkte auf den Gesichtern der Darsteller Schattenmuster von Zweigen sowie die Lichtflecken der durchdringenden Sonnenstrahlen. Dies ließ sich in der digitalen Nachbearbeitung der Fotos nur teilweise ausgleichen. (Und Blitz hätte erheblich gestört) Doch seht selbst:

 

Birdseye – eine ungewohnte Perspektive suchen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Alles einmal von oben betrachten, eine Perspektive die wir nicht von jedem Objekt der Betrachtung zu sehen gewohnt sind. Was liegt näher, als ich über ein mehrstöckiges Treppenhaus einen erhöhten Blickpunkt zu verschaffen. Besonders reizvoll scheint es, wenn die Sonne schräg steht und die Schatten seitlich länger fallen. Aber auch Regenfotos,„Schirme mit zwei Beinen“, können interessant wirken.
Außerdem können Treppen aus der Vogelperspektive aus unterschiedlichen Winkeln mit unterschiedlichen Wirkungen fotografiert werden.
Gewohnt bis gewöhnlich wirkt dagegen der Kopf einer Blüte.
Haushaltsobjekte aus der Vogelperspektive aufgenommen scheinen in der Bildwirkung etwas streng, sofern sie exakt senkrecht von oben abgelichtet werden.

Zum Vergrößern der Bilder bitte anklicken:

Veranstaltungsfotos am Beispiel des genialen Zauberkünstlers Wolfgang Moser aus Österreich

Vergangenes Wochenende saß ich im Ettenheimer Kulturkeller und hatte aus Reihe vier eine gute Sicht auf die Bühne. Mit meiner EM- 5 und dem Olympus 45 mm Objektiv – Lichtstärke 1,8 –  konnte ich gut ohne Blitz arbeiten. Wegen der schwarzen Kleidung und dem schwarzen Hintergrund habe ich die  Spotbelichtung auf das Gesicht des Künstlers verwendet. Dabei war es hilfreich, dass ich zur leichteren Belichtungseinstellung mit einer programmierten Taste zwischen digitalem Tele und der Normalansicht hin- und herschalten konnte.
Zur Bildbearbeitung habe ich hinterher Lightroom CC verwendet: Neben einer schwarz-weiß Umwandlung mit starken Kontrasten habe ich bei einigen Fotos den Radialfilter eingesetzt, um den Fokus auf das Motiv zu konzentrieren.
Viel Spaß beim Bilder gucken!

 

Carneval in Rosheim 2017

Mein neues 12-40mm f 2,8 ausprobiert im Elsass. Die Veranstaltung ist genial für Fotografen wie Touristen, während erstere gefühlt in der Mehrzahl waren. War doch auch der örtliche Fotoclub Rosheim gut vertreten. Man könnte rücksichtsloses Geschiebe vermuten, doch weit gefehlt. Taktgefühl und Geduld machten das Miteinander und das Streben nach der passenden Fotoperspektive gleichermaßen entspannt und erfolgreich. Und die „Models“ posierten gerne und kamen bereitwillig bitten nach, sich nach Wunsch zu bewegen oder gar vor wechselndem Hintergrund in der bezaubernden historischen Altstadt zur Schau zu stehen, bis sich der Fotograf bedankte und die maskierte Person den Dank gestisch entgegen nahm. Mehr Bilder in einer Galerie…..

Frost – ganz nah dran bei Minusgraden

Nachdem meine „Fotohandschuhe“ eingetroffen sind, bin ich wieder draußen mit der Olympus unterwegs. Im Novemberartikel hatte ich mit Brennweiten bei der Makrofotografie und der jeweils unterschiedlichen Bildwirkung experimentiert. Mit der gleichen 30mm Makrolinse bin ich jetzt in Sachen „Motivhintergrund freilassen“ oder ganz nah ran plus Bildausschnitt nehmen unterwegs, um zu sehen, welche Vergrößerungswirkung möglich ist. Außerdem wurde teilweise mit entfesseltem Blitz und selbstgebasteltem Diffusor geblitzt.

Fluchtpunktperspektiven, Bonn – Bühl, Schlosspark

Gerade. geordnet, großartig. So sind die Eindrücke im Schlosspark von Bühl. Als Fluchtpunkte dienen im Bildaufbau jeweils das gewaltig große  Schloss, ein neckisch in der Fluchtlinie übereinandergeschlagenes Bein, sowie die Begrenzungspfosten vorne, wohin der Blick jeweils gelenkt wird….

Glitzerpunkte-Effekte aus der Küche

 

Einen einfachen Topfreiniger aus dicker, glänzender Stahlwolle in den Unschärfebereich v o r das Objekt gehalten und beleuchtet und schon kann man mit interessanten Reflexen spielen. Hinterher in der Bildbearbeitung mit der Kontrastregelung noch die gewünschte Bildwirkung einstellen – eher verträumt oder ….?

 

Experiment: Picasa zur einfachen Bildmontage „Doppeltbelichtung“ verwenden

Idee:

Die Idee des Übereinanderlegens als Montage ergab sich aus den waagrechten „Mitziehlinien“  beim Vogelbild und den ebenso verlaufenden Wellenbildern auf beiden Aufnahmen.

Aufnahmen:

Zwei Aufnahmen, einen „Mitzieher vom Reiher“ sowie eine Aufnahme von den Fischen aus ähnlichem Winkel fotografiert.

Bearbeitung:

Einfach in LR bearbeitet und in Picasa beide Fotos markiert/Collage erstellen/Mehrfachbelichten/Bilder überlagern. Für mich ein reizvolles Ergebnis mit 5 Minuten des Ausprobierens mittels unterschiedlicher Bildbeschnitte zur Passung der Montage.

Stare als „Himmelsmaler“ – ein Fotomotiv

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Stare in Mengen – weichen einem Falken aus

Fototipp November: 100000de von Staren sind ab 16 Uhr in der Ortschaft Mengen bei Freibung, um sich vor der Dämmerung zu ihren Schlafplätzen im Schilfwald zu begeben. Hinfahren oder weitere Eindrücke unter: Stare als „Himmelsmaler“